„Wir müssen darauf achten, adressatengerecht zu formulieren – sachlich korrekt und dabei vor allem verständlich.“

Prof. Dr. Helmut Greim

 

EUGT steht für eine Versachlichung von kontroversen Umweltthemen und -öffentlichen Debatten durch einen möglichst unvoreingenommenen Umgang mit belegbaren Daten und Fakten. Dieser Grundsatz verpflichtet zu einer behutsamen Medienarbeit, die sich ausschließlich von wissenschaftlich abgesicherten Erkenntnissen leiten lässt. Entscheidend ist nicht die Quantität der Medienmeldungen, sondern die Qualität der Beiträge. In Factsheets, Flyern und Newslettern werden Informationen über einzelne Themen zusammengestellt und aufbereitet, um die Öffentlichkeit zu informieren und die Partner von EUGT bei ihrer Medienarbeit gezielt zu unterstützen.

EUGT Image Broschüre Chronik 2007-2012

Der vorliegende Bericht bietet einen Überblick über die Arbeit der Europäischen Forschungsvereinigung für Umwelt und Gesundheit im Transportsektor e. V.  von der Gründung bis 2012.  In den Jahren vor der Gründung von EUGT wurde angesichts emotional geführter Diskussionen über die Auswirkungen des Kraftfahrzeugverkehrs auf Umwelt und Gesundheit immer deutlicher, dass Versachlichung notwendig ist.

Download (PDF)

 

EUGT Berichtsbroschüre Chronik 2012-2015

Durch Organisationsstruktur und Aktivitäten ist es EUGT gelungen, wichtige Impulse für den Dialog zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit zu liefern.

Download (PDF)

Die Newsletter und „EUGT Kompakt“ präsentieren in deutscher und englischer Sprache einem internationalen Verteilerkreis aus Industrie, Medien und Politik in komprimierter Form Kommentare und Informationen über Themen sowie Forschungsprojekte, Ergebnisse, Studien und Veranstaltungen, an denen EUGT beteiligt ist.

Newsletter No.5 Risikofallen

Eine sachgerechte Kommunikation von Risiken ist eine der schwierigsten Aufgaben in Wissenschaft und Öffentlichkeit. In diesem EUGT Newsletter werden Denkanstöße gegeben. Ohne auf bestimmte Einzelprojekte oder Forschungsergebnisse der Forschungsvereinigung einzugehen, haben wir einen international anerkannten Risikoforscher gebeten, seine Sicht auf die Stolpersteine und Fallen in der Risikodiskussion darzustellen:


Download (PDF)

Newsletter No.4 Dieseltechnik

Ist der Dieselmotor ein Auslaufmodell?

 

Wie problematisch sind die Abgase? Dieser und weiterer Fragen zur Dieseltechnik geht dieser EUGT Newsletter nach.

 

Download (PDF)

Newsletter No.3 Biokraftstoffe

Biokraftstoffe – Alternative zu Diesel oder Benzin?

Was ist bekannt an gesundheitlichen Wirkungen beim Einsatz von Biokraftstoffen? Lesen Sie dazu mehr im Interview mit Prof. Bünger, Professor für Experimentelle Arbeitsmedizin an der medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.


Download (PDF)

Newsletter No.2 Nanotechnologie

„Je stärker Nanopartikel den Alltag durchdringen, umso zahlreicher werden auch Fragen nach möglichen Gesundheits- oder Umweltgefährdungen durch Nanomaterialen. Zwar ist nach Ansicht des UBA derzeit eine Gefährdung von Mensch und Umwelt nicht zu erwarten, solange Nanoartikel fest in Materialien eingebunden sind. …..“  

Prof. Dr. Zimmermeyer, Physiker

Download (PDF)

Newsletter No.1 Lärm

Forschen gegen Lärm

Jeder dritte Bürger fühlt sich tagsüber durch Lärm belästigt und jeder fünfte wird durch Straßen-, Schienen- und/oder Flugverkehr im Schlaf gestört. EUGT hat experimentelle Forschungsvorhaben gefördert, die sich mit der Bewertung von Verkehrslärm beschäftigt haben. Lesen Sie mehr dazu im 1. EUGT Newsletter:

Download (PDF)