Versachlichung statt Emotionalisierung

Die öffentlichen und politischen Debatten über die Auswirkungen des Verkehrs und der individuellen Mobilität auf unsere Umwelt und Gesundheit haben in den zurückliegenden Jahrzehnten stetig an Intensität zugenommen. Die Diskussionen werden vielfach intensiv geführt, sachliche Argumente und wissenschaftlich fundierte Fakten kommen dabei oft zu kurz.

„Wir erleben allzu oft, dass gerade in der Umweltdiskussion nicht gesicherte Erkenntnisse kommuniziert werden. Das führt zu unnötiger Verunsicherung und Spekulation.“

Prof. Gunter Zimmermeyer, Vorstandsvorsitzender

Um die häufig überaus emotional geprägten Diskussionen in Medien und Politik durch gesicherte wissenschaftliche Daten zu versachlichen wurde EUGT gegründet. Der Auftrag von EUGT ist klar umrissen: Initiierung, Finanzierung und wissenschaftliche Begleitung nationaler und internationaler Forschungsprojekte zu den Auswirkungen von Emissionen und Immissionen auf Umwelt und Gesundheit.

Besonderes Merkmal dieser Forschungsförderung ist eine umfassende und zielgerichtete Kooperation mit renommierten und international anerkannten Wissenschaftlern mit besonderer Expertise auf dem Gebiet der Umweltforschung. Aktuelle Forschungsergebnisse werden so in einem möglichst umfassenden wissenschaftlichen Kontext bewertet.

UNSERE ZIELE

  • Dokumentation des aktuellen Wissenstandes zu umweltmedizinisch relevanten Auswirkungen des Verkehrs.
  • Analyse und Bewertung vorhandener Studien und Daten, insbesondere im Bereich der Komplexität von Luftgemischen.
  • Integration und ganzheitliche Betrachtung des bisherigen und künftigen Forschungsstandes der klinischen Medizin, der Arbeitsmedizin, der Epidemiologie, der Toxikologie, der Allergologie und verwandter Fachgebiete zu Emissionen und Immissionen des Verkehrs.
  • Folgenabschätzungen von Maßnahmen zur Verkehrsbeeinflussung.
  • Aufbau von Forschungsnetzwerken und Forschungskooperationen, insbesondere zwischen Mobilitätsunternehmen, Forschungsinstituten und internationalen Institutionen.
  • Veranstaltung von Fachtagungen und Kongressen im Bereich von Umwelt, Gesundheit und Verkehr.
  • Unterstützung wissenschaftlicher Publikationen auf dem Gebiet des Umwelt- und Gesundheitsschutzes.

 

Innovative Organisationsstruktur

Die Organisation und Arbeitsweise von EUGT ist von der regelmäßigen und intensiven Kommunikation zwischen Mitgliedern, Vorstand, Forschungsbeirat und Geschäftsführung geprägt. Daneben wird in zahlreichen Kooperationen mit Institutionen, Forschungsinstituten und Hochschulen der ständige Austausch mit der Wissenschaft gepflegt.

Publikationen

Die Idee

„Wir wollen einen wissenschaftlich sachgerechten und aktuellen Beitrag zur Frage leisten, welche Wirkungen Automobil und der Verkehr auf Umwelt und Gesundheit haben.“

PD Dr. Dr. med. Michael F. Spallek, M.D.
EUGT Geschäftsführer
Arbeits- Umwelt, Sportmediziner

Vorstand

Prof. Gunter Zimmermeyer
Vorstandsvorsitzender

Dr. Udo Hartmann (Daimler AG)
1. Stellvertreter

Dr. Rolf Stromberger (BMW Group)

Hans-Georg Kusznier (Volkswagen AG)